Kunst der Begegnung

Die Kunst der Begegnung – eine inklusive Projektwoche von meet MIMOSA
 mit Schüler*innen der Gustav-Meyer-Schule und der Jens-Nydahl-Grundschule
März 2018



Begegnung, zusammen, gemeinsam, nicht einsam! from meet MIMOSA on Vimeo.
Das Video ist entstanden im Workshop Rap/Film von Fidi Baum und Anna Schöllhorn im Rahmen der Projektwoche "Kunst der Begegnung" von meet MIMOSA im März 2018.
Rap/Musik: Fidi Baum und Teilnehmer*innen des Workshops
Film-Animation: Anna Schöllhorn und Teilnehmer*innen des Workshops


Was hat meet MIMOSA gemacht?
Im März 2018 hat meet MIMOSA Schüler*innen von zwei Schulen in Kreuzberg zu einer Projektwoche eingeladen. Die Woche hieß „Die Kunst der Begegnung“. Die beiden Schulen waren die Jens-Nydahl-Grund- schule und die Gustav-Meyer-Schule mit dem Förderschwerpunkt „geistige Entwicklung“. Sie sind Nachbarn, aber kennen sich kaum. Sie haben sich mit meet MIMOSA im Statthaus Böcklerpark verabredet, das ist ein Jugend-Kultur-Zentrum, um sich besser kennenzulernen.




Was haben die Schüler*innen erlebt? 

50 Schüler*innen mit und ohne Behinderung von beiden Schulen haben sich in 5 Gruppen aufgeteilt. Die Schü- ler*innen waren von 10 bis 16 Jahre alt. In den Gruppen haben sie sich in die Augen geschaut, sich Kissen zugeworfen, die Hände aneinander gelegt und bewegt, zusammen gesungen und getrommelt, eigene Texte erfunden und in ein Mikrofon gerappt. Sie haben viele Überraschungen erlebt und jede Gruppe hat ein kleines Stück eingeübt. Am letzten Tag der Projektwoche haben alle ihre Stücke auf einer Bühne vielen Zuschauer*innen gezeigt. Es gab eine Rampe, mit der alle die Bühne erreichen konnten. Sie sind gelaufen oder haben einen Rollstuhl benutzt. Alle Schüler*innen haben sich gemeinsam mit ihrer Gruppe getraut, auf die Bühne zu gehen.




Wer waren die Workshopleiter*innen? 

Für jede Gruppe gab es zwei Leiter*innen. Die Leiter*innen waren zwei laufende Musiker und ein Sänger im Rollstuhl, eine Filme-Macherin mit zehn Fingern und ein Rapper mit sechs Fingern, eine gehörlose Yoga-Lehrerin und eine hörende Tänzerin, die südindischen Tanz tanzt, eine kleine und eine große Theater-Macherin, zwei laufende Tänzerinnen. Viele Lehrer*innen der beiden Schulen und Helfer*innen haben geholfen.




In dieser Woche haben alle sich selbst und die anderen besser kennengelernt. Die Schüler*innen sind auch den Zuschauer*innen begegnet und haben ihre Blicke gespürt.
 

Da war viel Kraft.


Begegnung ist eine Kunst. 





(PDF: 3,7 MB, Grafik: Sylvain Mazas)






Die Kunst der Begegnung – eine inklusive Projektwoche von meet MIMOSA GbR in Kooperation mit der Gustav-Meyer-Schule und der Jens-Nydahl-Grundschule.

Beteiligte Künstler*innen (Workshopleitung): Alessandra Agostini, Eva Balzer, Elena Dragonetti, Graf Fidi, Faisal El Azzazy, Angelika Hülsse, Saioa Alvarez Ruiz, Adham El Said, Anna Schöllhorn, Anna-Rebecca Thomas, Manickam Yogeswaran.

Projektleitung: Laura Werres / Assistenz: Kolja M.V. Landgraf 
Dokumentation: André Vollrath / Grafik: Sylvain Mazas
Ehrenamtliche Inklusionsassistent*innen: Sarah Rohde, Kim Herbstrieth, Ann-Marie Sander, Maike Malin Lorenz, Savina Rudra, Michael Breithaupt, Sally Pfennig, Josefine Lazecky.
Beteiligte Klassen: O3, O4, M2, A4 und 5b. Vielen Dank an die pädagogischen Teams derKlassen.
Vielen Dank an die Schulleiterinnen Frau Deutscher und Frau Steinke, an den Förderverein der Jens-Nydahl-Grundschule und das Statthaus Böcklerpark. 




Das Projekt wurde gefördert von: